Presse
04.01.2021, 18:02 Uhr | Boyens Medien: Dithmarscher Kurier, Jörg Lotze
Neues Teamgefühl und diverse Ideen
Burg Christdemokraten freuen sich über zusätzliche Mitstreiter
Mit neuem Elan und neuer Struktur starten die Burger Christdemokraten in das Jahr 2021. Dazu gehören unter anderem auch personelle Zuwächse.
Einige der Mitglieder beim Fraktionstreffen: Jörg Jacobsen (von links), Silvia Lenz, Anne Feuß, Kathrin Stein und Olaf Thode. Foto: Lotze

Kathrin Stein, Anne Feus und Olaf Thode: Das sind drei neue Namen, die seit einigen Wochen auch für die Christdemokraten im Luftkurort stehen. Dabei tauchen nicht nur deren Namen auf der Mitgliederliste auf. "Unsere Neuen haben gleich Möglichkeiten zum Einbringen ihrer Erfahrungen und zur Gestaltung bekommen, da wir sie in die Ausschüsse für Kultur und Tourismus sowie Jugend und Sport gesandt haben", sagt Dirk Krohn. Gleichzeitig habe die Fraktion mit den Neuzugängen die Chance bekommen, die Zusammenarbeit innovativer und auch digitaler zu gestalten: "Kathrin Stein und Anne Feuß kommen aus der Informationstechnologie und Olaf Thode hat als Lehrer unserer Gemeinschaftsschule reichlich praktische Erfahrung mit digitaler Vernetzung." Ihre Erfahrungen aus Vereinen und mit ehrenamtlichen Posten bringen zudem Jannik Prey und Markus Arle seit geraumer Zeit in die Arbeit der 16-köpfigen Fraktion ein.

Damit hat die CDU nach eigenen Angaben die personellen Veränderungen aus dem Jahr 2019 überstanden. Seinerzeit hatten sich drei Mitglieder abgespalten und eine eigene Fraktion (Pro Burg) gegründet. "Wir schauen nun nach vorn und sind weiterhin offen für konstruktive Gespräche", sagt Krohn.

Für 2021 hat sich die Burger CDU eine Menge vorgenommen und so einiges auf die Fahne geschrieben. "Wir wollen beispielsweise unsere Bürger mehr beteiligen an politischen Entscheidungen, etwa durch Abstimmungen über eine App", nennt Krohn ein Beispiel. Auch zählten die Optimierung von Sportstätten und Möglichkeiten der Freizeitgestaltung in Burg zu den Schwerpunkten. "Damit ist letztlich auch die Sanierung unserer Sportstätten gemeint", so Krohn. Kultur in Burg solle aus neuen Perspektiven betrachtet und neue Angebote geschaffen werden. Nicht zuletzt gehe es um die Digitalisierung von Tourismusinfos und -serviceleistungen.

Was die CDU nun nicht mehr hat, ist den Posten eines Fraktionschefs. "Dieser Job und damit auch die Arbeit und Aufgaben werden nunmehr auf mehrere Schultern verteilt, das Ganze nennt sich Fraktionsspitze", betont Dirk Krohn. Zu ihr gehören Volkmar Jahnke, Jörg Jacobsen, Dieter Frisch und er selbst. Jörg Lotze